Christina Schmid hat Promotion erfolgreich abgeschlossen

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.

Am 13.09.2021 hat Christina Schmid ihre Dissertation erfolgreich verteidigt. Ihre Forschung in der Arbeitsgruppe Klimatologie (Betreuer: Prof. Dr. Thomas Mölg und Dr. Tobias Sauter) betraf dabei den Einbau eines Moduls zur Simulation der Schneedrift in das weit verbreitete Atmosphärenmodell WRF. Nach dem Einbau in den mehrere Hunderttausend Zeilen umfassenden Code von WRF evaluierte sie die Güte der neuen Simulationen für die typischen Bedingungen in Hochgebirgen. Da der komplexe Vorgang der Schneedrift in Abschätzungen von Gletscherrückgang und Meeresspiegelanstieg bisher meist vernachlässigt wird, gibt Christinas Arbeit wichtige Impulse für die Forschung in den kommenden Jahren vor. Bei der mündlichen Prüfung lobten die drei Prüfer vor allem den sehr anschaulichen Vortrag über ein komplexes Thema, der der Öffentlichkeit aufgrund aktueller Vorschriften leider vorenthalten werden musste. Christina Schmid wird ihre Karriere außerhalb der akademischen Welt fortsetzen, wozu ihr das Institut für Geographie die besten Wünsche sendet!

Das Foto zeigt neben Christina Schmid den Betreuer der Arbeit, Prof. Dr. Thomas Mölg, und die beiden Prüfer des Rigorosums, Prof. Dr. Blake Walker und Dr. Johannes Fürst.

Das Institut gratuliert ganz herzlich!