Navigation

Erinnerungsarbeit und Geographie

Der neue Mitteilungsband der Fränkischen Geographischen Gesellschaft für 2017 und 2018 ist erschienen! Erinnerungsarbeit bildet dabei in gewisser Weise die Klammer der fünfzehn wissenschaftlichen Beiträge in diesem Doppelband.

So widmen sich fünf Arbeiten raumbezogenen Erinnerungspolitiken an unterschiedlichen Fallstudien in der Metropolregion Nürnberg-Erlangen-Fürth. Ein Beitrag diskutiert bspw. das „selektive Erinnern“ des Nürnberger Vereins „Altstadtfreunde“, ein anderer Beitrag setzt sich mit der Erinnerungspolitik in Fürth als „fränkischem Jerusalem“ auseinander. Entstanden sind die Beiträge im Rahmen eines Lehrforschungsprojekts im Masterstudiengang Kulturgeographie unter Leitung von Dr. habil. Boris Michel und Katharina Paulus MA. In neun weiteren Beiträgen erinnern Weggefährten sowie wissenschaftliche Schülerinnen und Schüler an vielfältige Aspekte der wissenschaftlichen Aktivitäten von Prof. Dr. Michael Richter, der von 1987 bis 2011 Professor für Physische Geographie am Erlanger Institut war und auch nach seiner Pensionierung dem Institut in Forschung und Lehre verbunden ist.

Ergänzt werden diese Beiträge durch einen Aufsatz, der ebenfalls aus einer Lehrveranstaltung im Master Kulturgeographie entstanden ist: PD Dr. Thomas Schmitt und „seine“ Studierenden diskutieren, inwieweit aktuelle Veränderungsprozesse im Nürnberger Stadtteil Gostenhof als „Gentrifizierung“ beschrieben werden können.

Neben diesen wissenschaftlichen Beiträgen dokumentiert der Jahresbericht die wichtigsten Aktivitäten des Instituts für Geographie für die Jahre 2016 und 2017. Der Jahresbericht ist bereits online verfügbar. Der gesamte Band kann zum Preis von € 29,- bestellt werden bei

 

Fränkische Geographische Gesellschaft, Wetterkreuz 15, 91058 Erlangen
Sabine Donner; Tel.: 09131-8522633; Fax: 09131-8522013
geographie-fgg@fau.de