Navigation

Institutskolloquium Kulturgeographie – 11.12.2019

Abbildung: Predictive Policing-System der Polizei in Amsterdam (URL: http://socialmediadna.nl/predictive-policing-overzicht/)

Politische digitale Geographien III (AG Glasze): Vorstellung eines Promotionsprojektes und eines Masterprojekts

 

Predictive Policing und Entangled Evidence

Thilo Straube MA (Institut für Humangeographie, Goethe-Universität Frankfurt am Main)

Im Rahmen seines Promotionsvorhabens an der Goethe-Universität Frankfurt forscht Till Straube zu Prognosesystemen der Polizei. In seinem qualitativen Forschungsansatz stehen dabei vor allem An- und Widersprüche der Evidenz und Evaluation dieser Systeme im Vordergrund. Im Kolloquium wird er von empirischen Momenten erzählen, die auch wissenschaftssoziologische und erkenntnistheoretische Fragen aufwerfen.

 

Das subkutane Fortleben der kybernetischen Theorie am Beispiel aktueller Smart City-Konzepte

Max Münßinger (Masterstudent Kulturgeographie, FAU Erlangen-Nürnberg)

Die kybernetische Gesellschaftstheorie träumte von der Versöhnung des Widerspruchs von Natur und Geist. Als wissenschaftliche Disziplin erlebte sie ihre Blütezeit in den 1960er und 70er Jahren, um dann sang- und klanglos aus dem akademischen wie auch öffentlichen Diskurs zu verschwinden. In dem Vortrag werden grundlegende Annahmen und Elemente kybernetischer Gesellschaftsplanung vorgestellt und am Beispiel aktueller Smart City-Konzepte gezeigt, dass kybernetisches Denken trotz seiner vordergründigen Irrelevanz weiterhin Wirkmächtigkeit besitzt. Zudem werden verschiedene Erklärungsansätze für des vermeintliche Verschwinden und subkutane Fortleben der Kybernetik präsentiert.

 

Wann: Mittwoch, 11.12.2019 um 12:30 Uhr
Wo: Seminarraum 2, 00.175, Wetterkreuz 15, Tennenlohe

Gesamtübersicht Institutskolloquium Wintersemester 2019/2020

******

Zukünftig werden pro Semester bis zu vier Kolloquiumsvorträge im Hörsaal C (Kochstr. 4, Innenstadt) angeboten.
Zusätzlich finden spezielle, mehr forschungsorientierte Kolloquiumsvorträge in den Seminarräumen im Institut für Geographie (Wetterkreuz 15, Erlangen-Tennenlohe) statt.

Die Teilnahme sowohl an Vorträgen in Tennenlohe als auch im Hörsaal C werden durch Abstempeln im Kolloquiumspass als Leistungsnachweis dokumentiert, dasselbe gilt weiterhin auch für den Besuch des Geo-Cafés und der FGG-Vorträge.

Fragen zum Kolloquium?
Organisatoren Dr. Andrés Gerique (andres.gerique-zipfel@fau.de) und Dr. Christoph Mayr (christoph.mayr@fau.de).