Navigation

Institutskolloquium Physische Geographie – 03.07.2019

Bestimmung von Höhenänderungen von Gebirgsgletschern mittels Radarinterferometrie

Philipp Malz (FAU Erlangen) und Sophia Bachmann (FAU Erlangen)

Gebirgsgletscher und deren Entwicklung zu beobachten ist maßgeblich für die Prognose von zukünftigen Eismassenverlusten. Die resultierenden Wassermengen tragen unter anderem zum Anstieg des Meeresspiegels bei.
Ein Projekt der Arbeitsgruppe Fernerkundung-GIS hat es zur Aufgabe diese Entwicklungen für Gebirgsgletscher zu quantifizieren. Dazu werden Fernerkundungsdaten der TanDEM-X Mission herangezogen und zu Höhenmodellen verrechnet, die mit früheren Referenz-Höhenmodellen verglichen werden. Auf diese Weise können Veränderungen in den Gletscherhöhen detektiert und vermessen werden, welche eine Schlüsselinformation für die eingangs genannten Prognosen darstellen. Der Vortrag befasst sich mit dem Handwerkszeug dieser Methode und stellt Ergebnisse vor. Detaillierter wird das Untersuchungsgebiet Neuseeland von Sophia Bachmann vorgestellt, wo die Resultate Gegenstand ihrer Masterarbeit sind.

Wann: Mittwoch, 03.07.2019 um 12:30 Uhr
Wo: Seminarraum 2, 00.175, Wetterkreuz 15, Tennenlohe

Gesamtübersicht Institutskolloquium Sommersemester 2019

******

Zukünftig werden pro Semester bis zu vier Kolloquiumsvorträge im Hörsaal C (Kochstr. 4, Innenstadt) angeboten.
Zusätzlich finden spezielle, mehr forschungsorientierte Kolloquiumsvorträge in den Seminarräumen im Institut für Geographie (Wetterkreuz 15, Erlangen-Tennenlohe) statt.

Die Teilnahme sowohl an Vorträgen in Tennenlohe als auch im Hörsaal C werden durch Abstempeln im Kolloquiumspass als Leistungsnachweis dokumentiert, dasselbe gilt  weiterhin auch für den Besuch des Geo-Cafés und der FGG-Vorträge.

Fragen zum Kolloquium?
Organisatoren Dr. Andrés Gerique (andres.gerique-zipfel@fau.de) und Dr. Christoph Mayr (christoph.mayr@fau.de).