Navigation

Master Kulturgeographie in Erlangen: forschungsnah, projektorientiert und praxisrelevant studieren

Die Kulturgeographie beschäftigt sich mit großen Herausforderungen der Gegenwart in den Spannungsfeldern gesellschaftlich-kultureller Wandel/Umweltwandel/technisch-digitale Transformation – bspw.: Wie werden in einer globalisierten Welt weltumspannende Vernetzungen geschaffen und gleichzeitig Identitäten und Territorien abgegrenzt? Welche Herausforderungen stellt der Klimawandel für die Entwicklung von Städten und Regionen? Wie verändern sich räumliche Beziehungen in der digitalen Transformation?

Im MA Kulturgeographie in Erlangen studieren Sie
  • forschungsnah: Im MA Kulturgeographie in Erlangen erforschen sie gesellschaftlich hergestellte d. h. kulturelle und (potenziell) umstrittene Räume, d.h. bspw. neue Grenzziehungen und Territorialisierungen, die (Re-)Produktion von Netzwerken, spezifischen Orten sowie die Gestaltung von Gesellschaft-Umweltbeziehungen im Anthropozän – kurzum: contested geographies. Sie werden aktiv in laufende Forschungsprojekte eingebunden. Als großer Standort können wir Ihnen dabei ein breites Spektrum an gesellschafts- und kulturwissenschaftlichen Perspektiven sowie inhaltlichen Vertiefungsmöglichkeiten bieten – insbesondere in unseren Forschungsschwerpunkten: Stadtforschung und Regionalentwicklung, geographische Entwicklungsforschung sowie Politische Geographie und Sozialgeographie.
  • projektorientiert: In den projektorientierten Lehrveranstaltungen im MA Kulturgeographie trainieren Sie genau jene Kompetenzen, die sie für all die Berufsfelder qualifizieren, in denen es auf eine selbständige Bearbeitung von komplexen Wissensbeständen und Problemfeldern ankommt (Politikberatung, Stadt- und Regionalentwicklung, Entwicklungszusammenarbeit, Forschung, Politische Bildung und Umweltbildung, Geomarketing usw.).
  • praxisrelevant: Im Erlanger MA Kulturgeographie setzen sie sich mit aktuellen und gesellschaftlich relevanten Themen auseinander, sie verbessern Ihre Methodenkompetenzen (wir bieten Vertiefungsseminare bspw. zur Führung und Auswertung von Interviews; zur Verarbeitung, Analyse und Visualisierung digitaler Geodaten; zur geographischen Diskurforschung; zu Geo-Statistik usw.) und trainieren intensiv schriftliche und mündliche Präsentationen.

Der Standort Erlangen ist eine lebendige und überschaubare Universitätsstadt, die in diversen Rankings zu Lebensqualität, Fahrradfreundlichkeit oder Innovationskraft regelmäßig vorne landet. Wer etwas mehr Großstadt sucht: Nürnberg und Fürth liegen nur ein paar S-Bahn-Minuten entfernt. Und wer mal „raus“ muss: Die Fränkische Schweiz und die Fränkischen Seen sind nah und bieten zahlreiche Möglichkeiten für Klettern, Mountainbiken, Kanu, Wandern usw. aber auch tolle Biergärten…

Das Institut für Geographie ist ein traditionsreicher und großer Standort, der trotzdem viel Wert auf persönlichen Austausch legt: das aktuelle Studiengangs-Ranking der ZEIT beurteilt die Studiensituation in der Erlanger Geographie mit Spitzennoten! Als große und forschungsstarke Voll-Universität mit einem außergewöhnlich breiten Spektrum an Fächern bietet die FAU Erlangen-Nürnberg zahlreiche Möglichkeiten im Kontext ihres Masterstudiums.

Der MA Kulturgeographie richtet sich an Studierende aus Geographie sowie der benachbarten Sozial- und Kulturwissenschaften, die einen guten oder sehr guten Bachelorabschluss „mitbringen“. Nähere Informationen zum Studiengang finden Sie auf unseren Infoseiten zum Masterstudiengang Kulturgeographie und den allgemeinen Informationen für Studieninteressierte. Für spezielle Fragen können Sie sich auch an unseren Fachstudienberater Dr. Klaus Geiselhart wenden oder Sie kommen zur Infoveranstaltung am Mittwoch, den 26. Juni 2019 um 18h in den Hörsaal C in Erlangen, Kochstraße 4.

Informationen zur Anmeldung und den Anmeldevoraussetzungen finden Sie auf dem zentralen Master-Portal der FAU.