Navigation

Neues Forschungsprojekt im Sino-German Mobility Programm der DFG

Foto: A. Bräuning, Tibet, Panorama am Lhamcoka-See

Das Institut für Geographie hat ein neues Kooperationsprojekt mit dem Tibetan Plateau Institute (Chinesische Akademie der Wissenschaften, Beijing) und der Universität Hamburg im Rahmen des Sino-German Mobility Programme bewilligt bekommen. Das Projekt mit dem Titel “Climate-driven landscape and vegetation dynamics on the Tibetan Plateau: a multi-timescale synthesis”. Im Vordergrund des von 2021-2023 dauernden Projektes steht die Analyse klimagesteuerter Landschafts- und Vegetationsveränderungen auf dem tibetischen Hochland und deren Auswirkungen auf den Wasserkreislauf mit Hilfe eines interdisziplinären Forschungsansatzes (siehe Grafik).

Die bewilligte Projektphase dient in erster Linie der Festigung der bereits langjährigen Zusammenarbeit mit dem ITP und der Entwicklung einer langfristigen Forschungskooperation. Insgesamt sind 11 Wissenschaftler*innen aus den Arbeitsgruppen Dendroökologie (Prof. Dr. Bräuning, PI, PD Dr. Jussi Grießinger), Klimatologie (Prof. Dr. Mölg, Dr. Jenny Turton, Dr. Emily Collier,) und Fernerkundung (Prof. Dr. Braun, Dr. Ilaria Tabone), sowie vier Doktorand*innen unseres Instituts beteiligt.