Navigation

Johann Braun


Seit August 2018 Promotionsstipendiat der Hans-Böckler-Stiftung

Oktober 2017-Juli 2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Von der Landschaft zu ‚reinem‘ Raum, Modell und System. Ein Beitrag zu einer Wissenschaftsgeschichte der Quantitativen Revolution in der deutschsprachigen Geographie“ (Fritz-Thyssen-Stiftung 2015-2018)

2015-2017 Master-Studium an der FAU Erlangen-Nürnberg (Kulturgeographie)

2011-2015 Bachelor-Studium an der FAU Erlangen-Nürnberg (Kulturgeographie, Soziologie und Publizistik)

Promotionsprojekt: Stadt von rechts!

Zur Frage rechter Stadtnarrative und deren (Re-)produktion in organisierter politischer (Alltags-)praxis

2019 „Das komplizierteste Glied unserer hochorganisierten Kulturlandschaft“. Die Anfänge der quantitativ-theoretische Wende und das Problem der Stadt. In: Geographische Zeitschrift 107 (2): 88-106(gemeinsam mit Boris Michel)

2018 „Kunst und Kultur im Nazibau“. Das Kulturzentrum Z-Bau zwischen Gegenwartskultur und Erinnerungsarbeit. In: Mitteilungen der fränkischen Geographischen Gesellschaft 63/64: 59-74. (gemeinsam mit Philipp Kühnlein)

2018 Kotti auf der Karte. Für eine kritische Kartographie! In: Autor*innenkollektiv Gras & Beton (Hg.): Gefährliche Orte. Unterwegs in Kreuzberg. Berlin: 92-110. (gemeinsam mit Frederieke Westerheide)

2019 Vortrag „Stadt und die politische Rechte“. Deutscher Kongress für Geographie. Kiel. (mit Philipp Hövel)

2018 Workshop „Orte des Nationalismus. Geographien der Nation. Rechte und Räume“. Erlangen. (Vorbereitung und Moderation)

WiSe 19/20 Seminar zum Großen Geländeseminar: Philippinen & Großes Geländeseminar: Philippinen

SoSe 19 Seminar „Kulturgeographie“ mit Geländetag (Bachelor Kulturgeographie/Lehramt)

WiSe 17/18 – SoSe 18 Forschungswerkstatt „Politische Geographien der Neuen Rechten“ (Master Kulturgeographie)