Navigation

Preisverleihung zum Dr. Hans-Riegel-Fachpreis im Schulfach Geographie 2019

Im Rahmen einer Feierstunde an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der FAU wurden Ende Juni die diesjährigen Dr. Hans-Riegel-Fachpreise für Abiturientinnen und Abiturienten in mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern einschließlich Geographie übergeben. 22 schulische Seminararbeiten, geschrieben an Gymnasien der gesamten Metropolregion Nürnberg, wurden für das Fach Geographie eingereicht, darunter zu solch spannend klingenden Themen wie „Die architektonische Stadtentwicklung von Kapstadt unter den Einflüssen des Kolonialismus und der Postapartheitspolitik“. Bei der Auswahl der Preisträger/innen war für die Jury des Instituts für Geographie ein wesentliches Kriterium, inwiefern die Arbeiten einem wissenschaftlichen Ansatz folgen, möglichst auch unter Verwendung eigener Empirie. Es sollten ausdrücklich sowohl naturwissenschaftliche als auch sozialwissenschaftliche Arbeiten bzw. Arbeiten aus der Gesellschafts-Umwelt-Forschung in Betracht gezogen werden. Seitens der Jury des Instituts für Geographie übergab Privatdozent Dr. Thomas Schmitt die Preise für folgende Arbeiten:

3. Preis: „Vom Glasscherbenviertel zum Vorzeigestadtteil? Der Prozess der Gentrifizierung in Nürnberg Gostenhof“ (Alexandra Springer, Paul-Pfinzing-Gymnasium in Hersbruck, betreuende Lehrerin: Frau Maria Münch)

2. Preis: „Tornados in Europa – eine unterschätzte Bedrohung“ (Sarah Oberkofler, Caspar-Vischer-Gymnasium in Kulmbach, betreuender Lehrer: Herr Erhard Körber)

1. Preis: „Guerilla Gardening – Die Gärtner und ihre Saatbomben“ (Leon Berkbilek, Gymnasium Höchstadt a. d. Aisch, betreuende Lehrerin: Frau Sabine Lodge).

Die Jury dankt dem Verlag Gruner + Jahr für die Unterstützung bei der Besorgung von Anerkennungspreisen. Das Institut für Geographie wünscht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wettbewerbs einen guten Start in das Studium bzw. die berufliche Ausbildung!