Navigation

Verleihung der Dr. Hans-Riegel-Fachpreise 2018

Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Verleihung der Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Fach Geographie während der Preisverleihung.

Am 30.6. fand auf dem Südgelände der FAU die diesjährige Preisverleihung der Dr. Hans-Riegel-Fachpreise statt. Die Dr. Hans-Riegel-Stiftung, deren Namensgeber mit den „Haribo“-Süßwaren zu Vermögen kam, hat sich u.a. die Förderung des Schulunterrichts in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften) zum Ziel gesetzt Schülerinnen und Schüler der Oberstufe können hierbei ihre W-Seminararbeiten einreichen. Die Preisträger erwartet hierbei neben einem Geldbetrag eine ideelle Förderung durch die Stiftung, etwa zur Einladung von gemeinsamen studiumsbegleitenden Workshops. Die jeweils ersten Preisträger/innen eines Faches stellten während der Preisverleihung ihre Arbeiten in kurzen Präsentationen dem großen Publikum aus anderen Schüler/innen, Eltern sowie Fachlehrern vor, woran sich das mitunter hohe Niveau der Schülerarbeiten ablesen ließ.

Für die Geographie wurden 23 Arbeiten eingereicht, die gemeinsam von Achim Bräuning (PG) und Thomas Schmitt (KG) begutachtet wurden. In der Laudatio betonte Thomas Schmitt, dass insbesondere solche Arbeiten für die Preisverleihung in Betracht gezogen wurden, welche über das Literaturstudium hinaus einem eigenständigen wissenschaftlichen Ansatz folgten – was den Wert solcher Seminararbeiten, die sich mit Prozessen an weiter entfernten Regionen und Orten befassten und damit in der Regel ohne eigene Empirie auskommen müssen, nicht schmälere. Den dritten Preis erzielte Jana-Sophie Hermann (Spardorf) mit dem Thema „Integration von Menschen mit Migrationshintergrund durch Urban Gardening – Eine Recherche im interkulturellen Garten Erlangen“, den zweiten Preis Larissa Sprigade (Coburg) für ihre Arbeit zu „Neophyten – eine Gefahr für Ökosysteme oder eine Bereicherung der Artenvielfalt?“. Als erste Preisträgerin konnte Theresia Brennecke (Nürnberg) mit ihrer Arbeit zur Umgestaltung des Nürnberger Egidienplatzes überzeugen. Hierbei griff sie die städtebauliche Fragestellung u.a. mit Methoden der empirischen Sozialforschung auf. – Die Preisverleihung ist vermutlich eine der wenigen Ereignisse im Jahr, in denen sie Naturwissenschaftliche Fakultät der FAU jenseits von Gremiensitzungen als Entität sichtbar wird. Organisiert wurde sie von Christiane Sell als Öffentlichkeitsreferentin der Fakultät; für musikalische Akzente sorgte eine Selection der Profs Night Big Band.

Weitere Informationen aus der Presseabteilung der Universität finden Sie hier: https://www.geographie.nat.fau.de/verleihung-der-dr-hans-riegel-fachpreise-2018/