Navigation

Julia Kieslinger

Studium

  • Seit 4/2014:
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Kulturgeographie, Promotionsstudium
  • 10/2011-2/2014:
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Kulturgeographie, Master of Arts
  • 10/2007-9/2011:
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Kulturgeographie, Bachelor of Arts

Berufsausbildung/-erfahrung

  • Seit 4/2014:
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Institut für Geographie, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • 4/2009-2/2010, 1/7/2010-31/7/2010:
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Institut für Geographie, Studentische Hilfskraft
  • Seit 9/2007:
    Justizbehörden Nürnberg, Freiberufliche Übersetzerin/Dolmetscherin für Spanisch
  • 8/2005-6/2010, 4/2011-12/2013:
    GfK SE, Custom Research, Aushilfstätigkeit in der quantitativen Marktforschung und freiberufliche Übersetzungstätigkeit
  • 11/2004-7/2007:
    Institut für Fremdsprachen und Auslandskunde bei der Universität Erlangen-Nürnberg/Fachakademie,
    Ausbildung zur staatlich geprüften Dolmetscherin/Übersetzerin der spanischen Sprache

Forschungsschwerpunkt

  • Geographische Entwicklungsforschung, Mensch-Umwelt Beziehungen
  • Human (im)mobilities, socio-ecological transformations, rural development

Vorläufiger Titel der Dissertation
„Sozio-ökologische Transformationsprozesse und Landnutzungswandel in einem Trockenwaldökosystem Süd-Ecuadors: Die Bedeutung räumlicher (Im)mobilitäten von Menschen im Rahmen sich verändernder Lebenskontexte und Alltagspraktiken“

Mitarbeiterin im Forschungsprojekt

BLIZ – Blick in die Zukunft: Wechselwirkungen zwischen Gesellschaft, Landnutzung, Ökosystemleistungen und Biodiversität in Bayern bis 2100
– Teilprojekt 6 „Multifunktionale ländliche Räume in Bayern im Kontext des Klimawandels: Wahrnehmung und Bewertung sozial-ökologischer Transformationen und Akzeptanz von nachhaltigen Landnutzungsoptionen“
Laufzeit: 2018-2022

Förderung: StMBW

 

Publikationen

  • Kieslinger J., Pohle P., Buitrón V. & Peters T. (2019): Encounters between experiences and measurements: the role of local knowledge in climate change research. Mountain Research and Development, https://doi.org/10.1659/MRD-JOURNAL-D-18-00063.1
  • T. Weidinger, S. Kordel & J. Kieslinger (2019): Unravelling the meaning of place and spatial mobility: Analysing the everyday life worlds of refugees in host societies by means of mobility mapping. Journal of Refugee Studies, DOI: 10.1093/jrs/fez004
  • Pohle P., Kieslinger J., Kordel S., & Geiselhart K. (2015): Kulturgeographisches Geländepraktikum. Handbuch und Leitfaden. ESGEO 4 (Erlanger Skripte zum Geographiestudium). Erlangen.

Wissenschaftliche Vorträge

2019

  • Kieslinger J.:“Local perspectives on climate change and human (im)mobilities in rural Ecuador“. Conferencia ADLAF Grupo de Trabajo Países Andinos – El cambio climático en los países andinos: dimensiones ecosistémicas, socioeconómicas y sociopolíticas, 14-15/11/2019, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.
  • Kieslinger J.: „Encounters between experiences and measurements: the role of local knowledge in climate change research“. Status Symposium in the spirit of Alexander von Humboldt, 7-8/10/2019, Universidad Técnica Particular de Loja (UTPL), Loja, Ecuador (Posterpräsentation).
  • Kieslinger J.: „Emigrar o quedarse – perspectivas de jóvenes en el Ecuador rural sobre (in)movilidades humanas“. Conversatorio Geografías de la Movilidad, 11/9/2019, Facultad Latinoamericana de Ciencias Sociales (FLACSO), Quito, Ecuador.
  • Kieslinger J.: „Spatial (im)mobilities, changing living contexts & everyday practices in rural Ecuador“. Mobilities and Transformations: Perspectives from the Americas, 26-28/6/2019, Interdisciplinary Research Network on the Americas, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.
  • Kieslinger J.: „Emigrar o quedarse – perspectivas de jóvenes en el Ecuador rural“. Las Americas – Visions of future(s) in the Americas, 12/6-14/6/2019, Universität Bonn.
  • Kieslinger J.: „Perspectivas de jóvenes sobre (in)movilidades humanas y condiciones de vida en el Ecuador rural“. XVII Encuentro de Geógrafos de América Latina, 9/4-12/4/2019, Pontificia Universidad Católica del Ecuador (PUCE), Quito, Ecuador.

2018

  • Hualpa A. & Kieslinger J.: „(In)movilidades humanas y condiciones de vida en el Ecuador rural“. I Seminario Permanente de Investigación, 5/6-7/6/2018, Facultad Latinoamericana de Ciencias Sociales (FLACSO), Quito, Ecuador.
  • Kieslinger J.: „Spatial (im)mobilities of people, changing living conditions and everyday practices in rural Ecuador“. Arbeitskreis Lateinamerika in der Deutschen Gesellschaft für Geographie e.V., 24/5-26/5/2018, Universität Innsbruck.
  • Kieslinger J.: „Räumliche (Im)mobilitäten im Kontext sich verändernder Lebensbedingungen in ländlichen Gebieten Süd-Ecuadors“ im Rahmen des Institutskolloquiums des Instituts für Geographie, 31.01.2018, Erlangen.

2017

  • Kieslinger J.: „Spatial (im)mobilities, changing living contexts & everyday practices in rural Ecuador“. Deutscher Kongress für Geographie 2017, 30/9-5/10/2017,
    Eberhard Karls Universität Tübingen (Posterpräsentation).

2016

  • Kieslinger J.: „Spatial and social (im)mobility in the light of changing living contexts in an Ecuadorian rural dry forest region“. Migration and Mobilities in an Urbanising World, 16/5-17/5/2016, Utrecht University & the Transnational Mobility-Development Network.

2015

  • Kieslinger J.: „Fallow Lands in a Tropical Mountain Rainforest Area (Los Guabos): Distribution, Causes of Abandonment and Future Land Use Options“. Society for Tropical Ecology, 7/4-10/4/2015, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (Posterpräsentation).

 

  • Fränkische Geographische Gesellschaft (FGG)
  • AG Andenländer der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF)
  • Arbeitskreis Lateinamerika in der Deutschen Gesellschaft für Geographie e.V. (AK Lateinamerika DGfG)
  • Lateinamerika-Forschungsnetzwerk in Bayern (LATinBAY)
  • Gesellschaft für Tropenökologie e.V. / Society for Tropical Ecology (gtö)

 

Wintersemester 2018/19

  • (In)movilidades humanas: métodos de investigación empírica desde la geografía. Curso de Formación Continua. Gastdozentur an der Facultad Latinoamericana de Ciencias Sociales (FLACSO), Quito, Ecuador.

Sommersemester 2018

  • Geländepraktikum Kulturgeographie

Wintersemester 2017/18

  • Methodenseminar: Empirische Sozialforschung
  • Spezielle Methoden KG: Partizipative Ansätze in interkulturellen Kontexten
  • Advanced Methods in Human Geography: Methodological Frameworks in Development Research

Sommersemester 2017

  • Geländepraktikum Kulturgeographie

Wintersemester 2016/17

  • Methodenseminar: Empirische Sozialforschung

Sommersemester 2016

  • Seminar KG mit Geländetag
  • Geländepraktikum Kulturgeographie

Wintersemester 2015/16

  • Methodenseminar: Empirische Sozialforschung

Sommersemester 2015

  • Großes Geländeseminar Bolivien
  • Seminar zum Großen Geländeseminar Bolivien
  • Lehrforschung MA: Indigene Ressourcennutzung und Überlebenssicherung in den bolivianischen Anden (Das Beispiel der Kallawaya)
  • Begleitseminar mit Geländetag
  • Geländepraktikum Kulturgeographie

Wintersemester 2014/15

  • Lehrforschung MA: Indigene Ressourcennutzung und Überlebenssicherung in den bolivianischen Anden (Das Beispiel der Kallawaya)

Sommersemester 2014

  • Geländepraktikum Kulturgeographie