Navigation

Forschung

Der globale Wandel unserer Umwelt äußert sich in einer Vielzahl von Änderungen, die im Klimasystem der Erde prominent und unverkennbar in Erscheinung treten. Prof. Mölg wird aber auch über die Suche von Naturwissenschaftlern nach einem Schlüssel zur Lösung dieser Problematik berichten: dem Verstehen komplexer Zusammenhänge zwischen den „Bausteinen“ des Klimas – ein Aspekt, der in der allgemeinen Diskussion um den Klimawandel meist auf der Strecke bleibt.

Kategorie: Nachrichten aus der Forschung

Collier E., Mölg T., Sauter T. (2018): Recent Atmospheric Variability at Kibo Summit, Kilimanjaro, and Its Relation to Climate Mode Activity. Journal of Climate, 31, 12,702–12,712. Ewald, M., Aerts, R., Lenoir, J., Fassnacht, F.E., Nicolas, M., Skowronek, S., Piat, J., Honnay, O., Garzón-López, C...

Kategorie: Nachrichten aus der Forschung, Presse

„Will Fürth eine Smart City werden?“ Bericht zu Vortrag von Prof. Glasze und C. Eichenmüller in der Volkshochschule Fürth. Nürnberger Nachrichten (10.05.2018) „Neue Angebote für ältere Menschen“ Bericht über die Vorstellung des Regionalmonitorings für den Landkreis Erlangen-Höchstadt durch Prof. ...

Kategorie: AG Glasze, Vortrag

Konzepte von „Smart Cities“ versprechen, Städte „intelligenter“, „effizienter“ und „umweltschonender“ zu machen. Die Erfassung und die Echtzeit-Verarbeitung umfangreicher Daten soll neue Formen der Steuerung ermöglichen, die ein reibungsloses Funktionieren von Stadt gewährleisten. Das Versprechen von Stadt als intelligente und effiziente Maschine – lässt sich dieses Versprechen einlösen? Und ist dies überhaupt erstrebenswert?

Kategorie: AG Glasze

Volunteered geographic information (VGI) d. h. die freiwillige und unbezahlte Sammlung von Geodaten im interaktiven Web 2.0, wurde teilweise als Chance interpretiert, bislang marginalisierten Stimmen Zugang zur Erstellung und Verbreitung von geographischen Informationen zu eröffnen. Allerdings wurde die Vorstellung, dass dabei jede/jeder an der Herstellung von geographischen Informationen mitwirken kann, bereits früh hinterfragt und auf verschiedene soziale und sozio-technische Formen der Exklusion hingewiesen.